FPÖ-Rösch: Freiheitliche Arbeitnehmer unterstützen Kurs von HC Strache

Wien (OTS) – „Die Freiheitlichen Arbeitnehmer begrüßen die klaren Vorschläge zu den längst notwendigen Reformen für unsere Wirtschaft sowie unseren Arbeitsmarkt und unterstützen den Kurs von HC Strache“, sagte heute Ing. Bernhard Rösch, FPÖ-Bundesrat und Bundesobmann der Freiheitlichen Arbeitnehmer (FA).

„Es muss mehr Netto vom Brutto übrigbleiben statt die Menschen, unabhängig davon, ob Unternehmer oder Arbeitnehmer, mit einer Art ‚Almosenverteilung‘ nach dem Gießkannenprinzip zu Bittstellern zu degradieren. Die bürokratischen Auflagen, Steuern und Abgaben sind unerträglich hoch und betreffen jeden in der Gesellschaft. Man denke nur an Beitragsätze (Sozialabgaben) von fast 40 Prozent oder eine der höchsten Steuerbelastungen in Europa. Gleichzeitig steigen Staatsverschuldung und Armut in unserem Land“, erklärte Rösch.

„Daher ist ein Bekenntnis zu Reformen, den proporzpolitischen Strukturen den Kampf anzusagen, sehr wichtig. SPÖ und ÖVP schreien, wenn es um das Thema Pflichtmitgliedschaft geht nur deshalb auf, weil sie um ihre Pfründe fürchten. Den Freiheitlichen Arbeitnehmern geht es aber um einen verfassungsmäßig garantierten Schutz der Arbeitnehmerrechte und um ihre unabhängige Durchsetzung“, so Rösch.

„Vor 25 Jahren wurde auf Druck der Freiheitlichen der Rechtsschutz in der Arbeiterkammer eingeführt und damit erstmals für viele Beitragszahler geöffnet. Mit uns sind Kindergeld, der Mehrstundenzuschlag für Teilzeitbeschäftigte und die Abfertigung für Alle eingeführt worden. Das sind Errungenschaften, die man sich heute nicht mehr wegdenken kann“, betonte Rösch.

„In den letzten Jahren erfolgten unter Rot und Schwarz keine weiteren Reformen und es kam zu einem regelrechten Stillstand. Sozialpartner und Regierung einigten sich offenbar auf Scheingefechte, während aber Arbeitslose, Lehrstellensuchende oder Ausbildungswillige unter dieser Untätigkeit litten“, so Rösch.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 – 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at