Rösch: Alles Gute für AK Präsident Rudi Kaske

Utl: Hoffen auf einen fairen und sachpolitisch reformbereiten Nachfolger

Mit Bedauern nehmen wir zur Kenntnis, dass sich der AK-Präsident Rudi Kaske aus der Arbeiterkammer mit April 2018 zurückziehen und sein Amt niederlegen wird!

“Wir haben gerade in den letzten Jahren einen kollegialen und aufrichtigen Umgang auf Augenhöhe gepflegt! Trotz unserer unterschiedlichen politischen Auffassungen, war die Zusammenarbeit geprägt von gegenseitigem Respekt und Sachlichkeit”, sagt der Obmann der Bundesobmann der Freiheitlichen Arbeitnehmer Bundesrat Ing. Bernhard Rösch.

Die Freiheitlichen Arbeitnehmer wünschen ihm alles Gute und Gesundheit auf seinem künftigen Weg. Im kommenden halben Jahr kann ja gemeinsam noch einiges erreicht werden und wir hoffen, dass sein Nachfolger für Reformen ebenso gesprächsbereit ist und einen fairen Umgang mit den anderen Fraktionen pflegen wird.

Gerade jetzt, wo die Metallerlohnverhandlung in der 5. Runde abgebrochen wurde und das Wort “Streik” schon gefallen ist, zeigt sich, wie wichtig sachpolitische Interessenvertreter für die Arbeitnehmer sind.