A-Rösch: Schluss mit dem unsinnigen Sparen bei AMS-Kursen

„Wir brauchen eine echte AMS-Reform“

Wien (OTS) – Der Bundesobmann der Freiheitlichen Arbeitnehmer (FA), Ing. Bernhard Rösch, forderte Minister Hundstorfer auf, den Sparkurs bei Schulungsprogrammen des AMS sofort zu beenden. “Wir haben die höchste Arbeitslosenzahl in der Geschichte der Zweiten Republik. Um da Abhilfe zu schaffen, brauchen wir ein funktionierendes, gutes Aus- und Weiterbildungsprogramm und keine Alibiaktionen”, so Rösch.

Aufgrund dieser Sparmaßnahmen hätten auch viele Trainer ihren Arbeitsplatz verloren. Immer mehr Arbeitslose würden nicht das von ihnen gewünschte Schulungsangebot erhalten, sondern zum Teil unnötige Kurse, die sie persönlich nicht weiterbrächten. “Was unsere Arbeitssuchenden benötigen, sind Kursangebote, die dem Einzelnen auch wirklich nützen. Streichungen und Sparen am falschen Platz sind keine Lösung”, ärgert sich Rösch. “Es ist schon so weit, dass Rote gegen Rote vor dem Bundeskanzleramt protestieren”, bringt es Rösch auf den Punkt.

“Laut AMS-Chef Johannes Kopf sei die Streichung von Ausbildungsmaßnahmen eine Vorgabe der Politik. “Minister Hundstorfer muss dringendst eine Kurskorrektur herbeiführen und genügend Mittel sowie Personal für die Aufgaben im AMS zur Verfügung stellen”, betonte Rösch.
~
Rückfragehinweis:
Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 – 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at
~
Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/4468/aom