FP-Rösch: Arbeitslosenzahlen sind hausgemacht

Arbeitnehmerparlament soll Aufgaben wahrnehmen

Wien (OTS) – In der gestrigen 167. Vollversammlungssitzung der Arbeiterkammer Wien bedankte sich der Obmann der Freiheitlichen Arbeitnehmer BR Ing. Bernhard Rösch bei dem Vortragenden Dr. Kopf, Vorstand des AMS Österreich, für seine Ausführungen zum Thema AMS, betonte aber gleichzeitig, dass die Arbeitslosenzahlen natürlich das Resultat politischer Entscheidungen sind. Politischer Entscheidungen, die in den letzten Jahren von SPÖVP zu verantworten sind. Die derzeitige politische Diskussion über europaweite und in weiterer Folge weltweite Wirtschaftsabkommen zum Beispiel, komme den internationalen Konzernen und der Produktivitätssteigerung zu Gute, nicht jedoch den Arbeitnehmern.

Es sei eine politische Richtung, die die österreichische Regierung hier forciert. “Hier erwarten wir uns von roten und schwarzen Fraktionen in der AK, endlich eine laute Stimme gegen ihre Parteien zu erheben und auf die Entscheidungsträger massiv einzuwirken und sich für Arbeitnehmerbelange einzusetzen. Unser Auftrag ist die Vertretung der Arbeitnehmer und dazu fordern wir auch mehr Personal für das AMS, denn diese Mitarbeiter sind stetig steigernden Herausforderungen und einem Mehr an Arbeitsaufwand ausgesetzt. Dies auch nicht zuletzt dem Asylzuwachs der letzten Monate zu schulden, der sich erst in nächster Zeit auch auf das AMS auswirken wird.

“Daher ist es wichtiger denn je für das Arbeitnehmerparlament, sich endlich von parteipolitischen Fesseln zu lösen und ihrer Aufgabe gerecht zu werden”, so Rösch abschließend.